Bei der 136. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Mieming wurde Alexander Sagmeister zum neuen Kommandanten gewählt. Er löst damit Thomas Perkhofer ab, der 15 Jahre lang erfolgreich der Feuerwehr vorstand. Eine Wahlperiode dauert fünf Jahre lang. Emotionaler Höhepunkt nach den Neuwahlen des Feuerwehr-Kommandos, war der Rückblick des scheidenden Kommandanten, Thomas Perkhofer, auf drei-mal-fünf Jahre Amtszeit. Das bewegte alle, auch die zahlreichen Gäste, die dem Abend beiwohnten, darunter die Spitze unserer Gemeindepolitik, Bezirks-Funktionäre, Ehrenmitglieder und die Ortsstellenleitung der Bergrettung Mieming.

Zahlreiche Ehrengäste folgten der Einladung

Kommandant Thomas Perkhofer begrüßte zur Eröffnung der Jahreshauptversammlung Bürgermeister Dr. Franz Dengg (Mitglied Feuerwehr Mieming) , Vize-Bürgermeister Klaus Scharmer (Mitglied der Feuerwehr Mieming), Bezirks-Feuerwehrkommandant Stv. Manfred Neururer, Abschnittskommandant Roland Markert, Hannes Westreicher, Ortsstellenleiter der Bergrettung Mieming (in Begleitung von Stefan Kröll) sowie die Ehrenmitglieder Bernhard Wett und Hermann Schneider. Nach der Begrüßung gedachte man an den verstorbenen Kameraden der Feuerwehr Mieming.

Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2012

Bei den anschließenden detaillierten und aufschlussreichen Berichten des Kassiers Peter Fritz und Schriftführers Wolfgang Schatz sowie der abschließenden Entlastung des Kassiers durch die Kassaprüfer, folgte ein ca. halbstündiger Jahresrückblick des Kommandanten. Thomas Perkhofer bilanzierte das vergangene Jahr 2012 mit über 450 Tätigkeiten. In der Summe waren das um die 6-tausend Mannstunden, über 102 Einsätze und 85 Übungen. Höhepunkt aller Aktivitäten sei der letztjährige Bezirksnassbewerb in Mieming gewesen. Sein Dank ging an alle Aktiven, vor und hinter den Kulissen: „Ohne Euch und Eure Einsatzbereitschaft, wäre es nicht möglich gewesen, diese zweitägige Veranstaltung mit anschließender Jubiläumsfeier, 135 Jahre Freiwillige Feuerwehr Mieming, so außerordentlich erfolgreich zu veranstalten“. Und – ein Feuerwehrkommandant ohne Spitzen-Mannschaft wäre „nichts“.

Zitat:
„Er hat seine Feuerwehr von unten herauf gefördert“, sagte dazu Hannes Westreicher (Ortsstellenleiter Bergrettung, Mieming), „Wie ein starker Baum, der seine Äste nicht überragt, sondern ans Licht lässt, damit sie auch stark werden können“.

„…von hinten muss immer etwas Junges nachkommen“

Thomas Perkhofer blickte anschließend auf seine 15-jährige Kommandanten-Epoche bei der Freiwilligen Feuerwehr Mieming zurück. Vieles, worauf man durchaus stolz sein dürfe, sei erreicht worden, aber am wichtigsten war ihm immer die Nachwuchsförderung: „…von hinten muss immer etwas Junges nachkommen. Neuen Ideen habe ich mich nicht verschlossen. In diesen grundsätzlichen Zielen waren wir uns im Ausschuss immer einig.“ Rückblickend gab es im Kommandanten-Leben des Thomas Perkhofer auch tragische Augenblicke.

Thomas Perkhofer erinnert sich an eine Tragödie: „Mein schlimmstes Erlebnis hatte ich Anfang Oktober 2003. Ich habe lange nicht darüber reden können. Wir waren auf der Suche nach dem vermissten 5-jährigen Florian Schlierenzauer. Florian hatte sein Elternhaus am Freitag, dem 10. Oktober am Nachmittag verlassen und wurde seither vermisst. Wir starteten unmittelbar nach der Vermisstenanzeige, um 19.30 Uhr, eine groß angelegte Suchaktion. Dabei waren das Rote Kreuz, die Gendarmerie, Bergrettung, Bergwacht, Suchhundestaffel, Feuerwehren aus Mieming, Wildermieming, Obsteig, Mötz, Silz und Rietz. Spontan schlossen sich der Suche Hilfsorganisationen von Landeck bis Kufstein an und zahlreiche Mieminger Bürgerinnen und Bürger. Unsere Solidarität, galt dem vermissten Jungen und seiner Familie. Trotz aller erdenklicher Suchmassnahmen waren wir erfolglos. Am 2. Tag der Suchaktion (einem Samstag) fanden wir dann schließlich im Lehnbach die Jacke des Buben. Ab diesem Zeitpunkt mussten wir vom Schlimmsten ausgehen. Nach einem, bisher nie dagewesenen Einsatz, der darauf folgte, wurde Florian kurze Zeit später zwischen Mühhof und Mündung in den Inn, im fast wasserlosen Lehnbach tot aufgefunden. Ganz Tirol nahm Anteil und gedachte der Familie Schlierenzauer, die den Verlust ihres Kindes zu verschmerzen hatte. Dieses Unglück werde ich – werden wir – niemals vergessen.

Stichworte eines umfangreichen Leistungskataloges

Schriftführer Wolli Schatz schaute für uns nach: Thomas Perkhofer war während seiner 15-jährigen Amtszeit an 870 Einsätzen beteiligt, leitete 138 Ausschusssitzungen und – so Wolli – „kann es mit Alt und Jung“. Vieles, was während seiner Amtszeit geleistet wurde, habe die Feuerwehr voran gebracht. Wir zitieren das Wesentliche: 2001, Zubau des Gerätehauses (hinten), Kauf der Tragkraftspritze, ein neues Kommandofahrzeug und neue, analoge „Piepser“. 2002 wurde ein Tankwagen gekauft. In 2004 erfolgten Umbau der Heizung im Feuerwehrhaus – wir stellten damals von Strom auf Gas um – und der Kauf eines Atemschutz-Trockenschrankes. Eine neue Bergeschere wurde 2006 erworben. Das Jahr 2007 vermerkte den Kauf zweier weiterer „Piepser“, den Eintritt ins Internet-Zeitalter mit der ersten Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Mieming und den Kauf eines Mannschaftstransporters. 2008 – Kauf der Wärmebildkamera und Akkuschere. 2009 wurde ein neues Kommandofahrzeug gekauft. Ab 2011 begannen die Vorbereitungen für den Bezirksnassleistungsbewerb, der 2012 veranstaltet wurde und Anfang 2013 wurden neue, sandfarbene Einsatzbekleidungen angeschafft.

Perkhofer war seit Mitte 1998 Feuerwehr-Chef in Mieming

Gerade erst 51 Jahre alt geworden (Geb. 29.01.1962), widmete Thomas Perkhofer einen Großteil seines bisherigen Lebens der Feuerwehr in Mieming. „Dass ich das konnte, habe ich vor allem meiner Frau Patrizia und meiner Familie zu verdanken“. Das war nicht so dahin gesagt, denn jeder, der bei der Feuerwehr war oder ist, weiß sehr gut, wie zeitintensiv dieses Engagement ist. Thomas Perkhofer übernahm am 7. März 1998 interimistisch das Amt des Kommandanten. Sein Vorgänger, Kdt. Herbert Strigl legte das Amt nieder. Zu vorgezogenen Neuwahlen kam es dann am 24. Juli 1998. Thomas Perkhofer war seither Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Mieming, sein damaliger Stellvertreter war Klaus Scharmer.

Angelobungen und Beförderungen

Ihre Ernennungsurkungen erhielten Christoph Prem, Michael Sagmeister, Gabriel Spielmann und Marcel Zotz. Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurde Bernhard Agerer, zum Oberfeuerwehrmann Stefan Hagleiter, Clemens Kneringer und Simon Ringer. Zum Oberlöschmeister befördert wurde Markus Dullnig, zum Löschmeister KFZ-Gerätewart Stephan Kraxner. Löschmeister Stefan Kail ist neuer Gruppenkommandant in Barwies und Löschmeister Markus Scharmer ist neuer Gruppenkommandant in Obermieming.

Stefan Weber ist neuer Kommandant-Stellvertreter

Auf der Tagesordnung standen nach den Angelobungen und Beförderungen die Neuwahlen des Kommandos für die nächsten fünf Jahre. Als Wahlleiter fungierte dabei Bürgermeister Dr. Franz Dengg. Alexander Sagmeister, Kommandant Stellvertreter, wurde zur Wahl des neuen Kommandanten vorgeschlagen. Er wurde von der Vollversammlung mit einem eindeutigen Ergebnis von 59 Stimmen und 1 Enthaltung schriftlich gewählt. Zur Wahl des Kommandanten Stellvertreters kandidierten Alexander Kranebitter und Stefan Weber. Diese Wahl ging zu Gunsten von Stefan Weber aus, er ist damit der neue Kommandant Stellvertreter. Kassier und Schriftführer wurden von der Vollversammlung mittels Handzeichen, einstimmig, für die nächsten 5 Jahre wiedergewählt.

Das neue Kommando der Feuerwehr Mieming

  • Kommandant Alexander Sagmeister
  • Kommandant Stellvertreter Stefan Weber
  • Schriftführer Wolfgang Schatz
  • Kassier Peter Fritz

Weiters ernannte Bezirks-Feuerwehrkommandant-Stv Manfred Neururer, Daniel Lengg sowie Alexander Kranebitter zu Zugskommandanten.

Lob von allen Seiten

Bei den anschließenden Reden der Ehrengäste wurde die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Mieming von allen Seiten gelobt. Die Redner bedankten sich bei dem scheidenden Kommandanten, Thomas Perkhofer, für seine 15-jährige Amtszeit und gratulierten dem neu gewählten Kommando. Dabei zu erwähnen ist, dass die Bergrettung Mieming als kleines Dankeschön für die gute Zusammenarbeit dem scheidenden Kommandant Perkhofer einen Rucksack überreichte, „…nun könne er sich häufiger dem Berg widmen“.

„Der Neue…“

Der neu gewählte Kommandant Alexander Sagmeister bedankte sich bei der Vollversammlung, für „das in ihn gesetzte Vertrauen“. Seine erste Amtshandlung – er überreichte dem scheidenden Kommandanten Thomas Perkhofer sowie dem aus dem Ausschuss scheidenden Zugskommandanten Martin Larcher und Gruppenkommandant Klaus Scharmer Aufmerksamkeiten zum Dank für ihr langjähriges Engagement im Dienste der Feuerwehr. Der heute 28-jährige Kommandant Alexander Sagmeister wurde nach Klaus Scharmer 2010 als damals 25-Jähriger schon Kommandant-Stellvertreter. Für Feuerwehrverhältnisse noch sehr jung.

Mit einer Bilder- und Video-Show ließ man zum Finale die Aktivitäten und Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren und damit war auch die 136. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Mieming Geschichte.

Unsere Redaktion möchte sich auf diesem Wege bei Thomas Perkhofer bedanken: für die stets gute Zusammenarbeit während seiner Amtszeit als Feuerwehr-Kommandant in Mieming! – Wir gratulieren unserem neuen Kommandanten, Alexander Sagmeister, sehr herzlich zum neuen Amt und wünschen ihm dazu allzeit eine gute Hand!

 

Fotos: Alexander Kranebitter / Freiwillige Feuerwehr Mieming