Ende Juni fand als Abschluss des ersten Probenhalbjahres der Feuerwehr Mieming eine große Sommerübung statt.

Als Übungsobjekt wurde durch unseren Zugskommandant LENGG Daniel und Kdt Stv WEBER Stefan das Wirtschaftsgebäude der Familie Maurer in See ausgewählt.

Simuliert wurde dabei ein Brand im Wohngebäude bei welchem Personen vermisst wurden.

Noch vor Eintreffen des Einsatzleiters konnten unsere erfahrenen, lang gedienten Mitglieder der Ortsgruppe See – Tabland – Zein, wie im Ernstfall schon bewiesen, mit ihrem Fahrzeug – dem „Schlauchkarren“ der in der Gerätehalle Tabland untergestellt ist, erste Löschleitungen vom nahegelegenen Hydrant zum Übungsobjekt legen.

Dabei muss erwähnt werden, dass unsere Mitglieder hierbei ihre Einsatzbekleidung zu Hause aufbewahren und können somit im Ernstfall direkt, wichtige zeitliche Vorarbeiten leisten.

Mittels schwerem Atemschutz wurde von zwei Trupps das Innere des Gebäudes durchsucht und die vermissten Personen konnten geborgen werden.

Um das Wirtschaftsgebäude herum wurden „Außenangriffe“ simuliert.

Auch die Docke beim „Seaber Bach“ Höhe Uniqa Generalagentur Spielmann und Partner wurde nach der Sanierung des Bachbettes wieder getestet.

Einzelnen Aufgaben im Detail:

Kommando Mieming:
Erkundung durch den Einsatzleiter KAIL Stefan

Schlauchkarren“ Gruppe See Tabland Zein
Zubringerleitung mittels B – Schläuchen vom in der nähe befindlichen Hydranten.
Erstangriff von Außen, Speiseleitung für den TLF-A

TLF-A Mieming
Innenangriff des Atemschutztrupps, Außenangriff südseitig

LFB-A Mieming
Innenangriff des Atemschutztrupps, Aktivierung der Docke in See, Mittels Tragkraftspritze Ansaugen von Wasser des gestauten Baches und Beförderung des Wassers mittels B-Schläuchen zum Übungsobjekt. Außenangriffe

MTF-A Mieming
Unterstützung der Mannschaften.