Am Donnerstag den 29. September 2016 fand eine technische Gesamtübung, organisiert von unserem Zugskommandaten Daniel LENGG statt.

Als Übungsannahme war ein Fahrzeugabsturz mit mehreren Verletzten im Bereich „alte Mötzerstraße“ simuliert worden.  Auch das Rote Kreuz Mötz nahm an der intensiven Übung teil.

Es musste dabei das komplette Hydraulische Rettungsgerät inkl. diverser  Ausrüstungsgegenstände im steilen Gelände zum Unfallfahrzeug abgeseilt werden, um mit den Bergemaßnahmen zu beginnen. Nach anstrengender Abarbeiten des Unfallszenarios konnte die Übung nach 2 Stunden beendet werden.

Die Aufgaben im Detail:

LFBA Mieming
Bergung der verunfallten Personen mittels hydraulischen Rettungsgerät, Sicherungsmaßnahmen, Unterstützung des Roten Kreuz bei der Bergung sowie Transport der Verunfallten vom steilen Gelände auf die Gemeindestraße

TLFA Mieming
2facher Brandschutz, Unterstützung bei den Bergemaßnahmen

Rotes Kreuz Mötz
Erstversorgung der Verunfallten sowie Personenbergung