Zu einem Fahrzeugbrand wurde die Feuerwehr Mieming am Montag 31.10.2016 um 16.38 Uhr alarmiert. Laut Meldung der Leitstelle Tirol stand ein Pkw in einer Wohnsiedlung in Vollbrand und ein Gebäude wäre durch die Flammen bedroht.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war eine starke Rauchentwicklung ersichtlich.

Durch die raschen Erstlöschmaßnahmen mittels Feuerlöschern der Nachbarn und des Besitzers konnte der Brand eingegrenzt werden.

Ein Atemschutztrupp konnte den Pkw rasch mittels Hochdruck löschen. Weiters wurde mit Hilfe der Wärmebildkamera das Fahrzeug nach Glutnestern kontrolliert bevor „Brandaus“gegeben wurde.

Ein Nachbar, der bei den ersten Löschmaßnahmen behilflich war, musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Einsatz konnte nach ca. 1 Stunde wieder beendet werden.

Im Einsatz standen:
Feuerwehr Mieming mit
KDO, TLFA, LFBA, MTFA und LAST
Rotes Kreuz
Polizei